La Cabane – die Hütte

Zweistimmiger Monolog für eine Schauspielerin

Bühneninszenierung mit begehbarem Bühnenbild

La Cabane – die Hütte ist ein Stück über die Gleichberechtigung der Geschlechter in der Schweiz, von ihren Anfängen 1874 bis heute: Zwei Frauen, die – über ein Jahrhundert getrennt voneinander – in der gleichen Hütte im Wald leben und sich so über die Zeit begegnen. Beide nutzen die Waldhütte als Zufluchtsort, um aus ihrem Leben auszubrechen. Durch ihre Tagebucheinträge, die beide vor Ort zurücklassen, entsteht ein zweistimmiger Monolog.

Koproduktion mit dem Schlachthaus Theater Bern

Produktion HEINIGER/FORRER, Text und Regie: Sandra Forrer, Dramaturgie: Sibylle Heiniger, Schauspiel: Nina Mariel Kohler, Produktionsleitung: Kathrin Walde, Bühne: Martina Ehleiter, Sounddesign: Robert Aeberhard, Technik: Pavel Mischler, Bühnenbau: Christof Bühler, Grafik: Julia Geiser

Unterstützt von: Kultur Stadt Bern, SWISSLOS/Kultur Kanton Bern, Burgergemeinde Bern, Migros-Kulturprozent, GVB Kulturstiftung, Stiftung für staatsbürgerliche Erziehung und Schulung, SIS – Schweizerische Interpretenstiftung, Gesellschaft zu Schuhmachern Bern, Gesellschaft zu Ober-Gerwern Bern

Presse: Der Bund / PDF

zurück